Dorfgeplauder – Ostrach anno 1822

Öffentliche Erlebnisführungen in Ostrach... seid gespannt was die Pfarrhauserin Agnes alles zu erzählen weiß.

Die Pfarrhauserin Agnes kennt jeder im Ort – sie ist umtriebig und kümmert sich neben dem Pfarrer und seinem Haushalt auch um Arme und Kranke.
Weil sie jedoch gleichzeitig ein furchtbar wunderfitziges Frauenzimmer ist, hat sie viel zu erzählen!
   
Wir schreiben das Jahr 1822.
Bewegte, sogar schreckliche Zeiten liegen hinter den Bewohnern des Ostrachtals – kriegerische Auseinandersetzungen, eine Schlacht, mehrfacher Wechsel der Landesherrschaft, Hungerjahre, Räuberbanden. Von all dem weiß die Ostracher Pfarrhauserin Agnes zu berichten, denn sie hat vieles erlebt in ihrer Kindheit und in den fast 30 Jahren, die sie in Diensten des Pfarrhauses steht.
Was für ein Glück, dass sie der Pfarrer gerade für anderthalb Stunden weggeschickt hat – er braucht Ruhe, um an seiner Predigt zu arbeiten und ein Brief muss ins Amtshaus.
Wie es der Zufall manchmal will, wird die Agnes von einer Besuchergruppe auf ihrem Gang begleitet, der ums Pfarrhaus herum ans Ostrach-Brückle führt, danach zur ältesten Taverne am Ort, und schließlich an der Zehntscheuer und dem Amtshaus endet.

Termine 2021:
Sobald diese feststehen, werden sie hier veröffentlicht.
  
Führung: Ulrike Moser
Dauer: 90 Minuten
Preis pro Person: 3,00 €
Treffpunkt: Pfarrkirche St. Pankratius in Ostrach

Aufgrund von Covid-19 und dem gegenseitigen Schutz von TeilnehmerInnen und Gästeführerin gelten zunächst folgende angepasste Rahmenbedingungen:

  • Eine Anmeldung bei Frau Moser unter Tel.: 07585/2461 (AB) ist erforderlich.
  • Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.
  • Bitte bringen Sie zum Termin einen Kugelschreiber mit.
  • Es gilt die allgemeingültige Abstandspflicht von 1,50 Meter.
  • Personen mit Erkältungssymptomen können nicht an der Führung teilnehmen.