Auch Räuber haben Hunger!

Max Elsässer erzählt bei Räuberdinnele aus der Räuberzeit

Räuberstreifzüge mit dem Ganoven Grandscharle durch die Pfullendorfer Altstadt müssen in diesem Jahr leider pausieren. Doch zum Glück gibt es noch den Räuberbeauftragten Max Elässer. Als echter Nachfahre des Pfullendorfer Räubers von vor 200 Jahren kann er kenntnisreich aus der Zeit seines Ur-Ur-Ur-Opas berichten und so manche Geschichten und Begebenheiten wieder lebendig werden lassen.

Nach einem kleinen Rundgang zu ein paar markanten – und für Räuber aus früheren Zeiten interessanten – Punkten in der Stadt geht es weiter, geradewegs in den geheimnisvollen Sandsteinkeller im „Wirtshaus Adler“. Dort, so sagt man, waren Räuber herzlich willkommen. Noch heute werden zum „Gaunerschmaus“ schmackhafte Räuberdinnele, ein Räuberschnäpsle und was Süßes für die Kleinen serviert. Obendrein erzählt Max in geselliger Runde noch ein paar Geschichten aus der Räuberzeit und aus dem Pfullendorf von früher - alles natürlich mit Abstand, Maske und garantiert diebstahlfrei.

Dauer: ca. 45 Minuten Rundgang plus anschließendem Essen im Felsenkeller

Treffpunkt: beim Obertor, Richtung Krankenhaus

Kosten:

Führung (mind. 10 Pers. / max. 30 Pers.) pauschal 120,- Euro
zzgl. Gaunerschmaus Erwachsene 10,- Euro / Kinder (6-11 Jahre) 7,- Euro;
Getränke werden separat berechnet

Bitte beachten: es gelten die Corona-bedingten Abstands- und Hygieneregeln