Pfullendorfer Räubergeschichten

Mit Max Elsässer durch die Altstadt

Natürlich ist Max Elsässer kein Räuber! Und wenn er auch im Häs eines schwäbischen Landmannes von 1820 daherkommt, ist er doch ganz und gar ein Mensch der heutigen Zeit. Doch unter seinen Vorfahren soll es vor 200 Jahren einen Räuber gegeben haben, der aus dem Elsass stammte und damals auch in und um Pfullendorf sein Unwesen getrieben haben soll.

Genaues weiß man nicht, und darum hat sich Max darangemacht, herauszufinden, was es mit seinem Räuber-Ur-Ur-Ur-Opa auf sich hat. Wer der besagte Räuber-Urahn nun wirklich war, konnte er nicht ermitteln – der ist wohl damals der Obrigkeit durch die Lappen gegangen. Aber manch spannende Geschichte über die damaligen Räuberbanden in unserer Gegend hat er herausgefunden.

Diese Geschichten erzählt er nun, verknüpft mit einigen spannenden Aspekten der Pfullendorfer Stadtgeschichte, bei einem Streifzug durch die Altstadt.

Dauer: ca. 1,5 – 2 Std.

Treffpunkt: beim Obertor, Richtung Krankenhaus

Kosten: 120,- Euro (max. 30 Personen)

Tipp: Kombinieren Sie die Führung doch mit der Räuberbahn. Mehr Informationen dazu gibt es hier.