Stadt- und Themenführungen für Einzelreisende

Entdecken Sie mit unseren Gästeführern spannende Details in Pfullendorf und auch Ecken, die sonst nicht zugänglich sind.

Hinweise:
Die Führungen finden auch bei Regenwetter statt. Bei Temperaturen ab 37°C behalten wir uns eine Absage der Kostümführungen vor.
Die Stadtführungen finden zu Fuß statt. Auf der Tour-Route befinden sich Treppen bzw. Stufen, die für Rollstuhlfahrer, Kinderwägen und für Personen, die schlecht zu Fuß sind, Hindernisse darstellen können.

Bitte beachten:
Es gelten bei allen Führungen die coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln!
Die Mindestabstände müssen eingehalten werden. Überall dort wo der Abstand untereinander nicht eingehalten werden kann, sowie in Innenräumen muss eine medizinische Maske getragen werden.
Seit dem 16.08.2021 gilt für die Teilnahme an unseren Stadtführungen auch die 3-G-Regel, die Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis ist also erforderlich.

Familienführung - Auf der Spur der Räuber durch Pfullendorf

Für Kinder und ihre Eltern geht es mit dem Räuberbeauftragten auf einen Räuberlehrgang.

Pfullendorfer Räubergeschichten

Mit Max Elsässer durch die Altstadt

Auch Räuber haben Hunger

Max Elsässer erzählt bei Räuberdinnele aus der Räuberzeit

Historische Stadtführung - Auf Staufers Spuren

Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten der historischen Fachwerkstadt in Begleitung einer unserer kundigen Gästeführerinnen.

Fachwerkführung durch Pfullendorf

Entdecken Sie die wunderschönen Fachwerkhäuser von Pfullendorf.

Klostergeschichte(n) aus Pfullendorf - von weißen und grauen Schwestern

Nur den Wenigsten ist bekannt, dass die ehemalige Reichsstadt ab dem frühen Mittelalter auch Heimat verschiedener Ordensschwestern war.

Pfullendorfer Kirchen-Tour

Besuchen Sie mit uns vier geistliche Stätten, die aus der Geschichte Pfullendorfs nicht wegzudenken sind.

Dorfgeplauder – Ostrach anno 1822

Erlebnisführung in Ostrach

Die Pfarrhauserin Agnes kennt jeder im Ort – sie ist umtriebig und kümmert sich neben dem Pfarrer und seinem Haushalt auch um Arme und Kranke. Weil sie jedoch gleichzeitig ein furchtbar wunderfitziges Frauenzimmer ist, hat sie viel zu erzählen!