Bannwald

Wanderung

Diese Tour eignet sich sehr gut, wenn man die Renaturierungsmaßnahmen in den "Oberen Schnöden" ansehen möchte. Außerdem durchquert man den größten Bannwald des Landes Baden-Württemberg mit 441 ha.

  • Typ Wanderung
  • Schwierigkeit leicht
  • Dauer 1:47 h
  • Länge 8,7 km
  • Aufstieg 12 m
  • Abstieg 12 m
  • Niedrigster Punkt 606 m
  • Höchster Punkt 618 m

Beschreibung

Mit 441 Hektar ungestörten Waldschutzgebiets ist der Bannwald Pfrunger-Burgweiler Ried der bislang größte Bannwald Baden-Württembergs. Unterschiedliche Waldformen werden hier ihrer natürlichen Entwicklung überlassen: Moorkiefern im Hochmoor, Fichten, die auch auf renaturierten Moorflächen stehen und zum Teil absterben und anderen Waldformen Platz machen werden, Buchen und Eichen auf Mineralboden, Buschwerk auf ehemaligen Riedwiesen. Der Rundweg „Bannwald“ lässt das Mosaik der verschiedenen Waldtypen mit dem besonderen Artenreichtum von Tier-, Pilz- und Pflanzenarten hautnah erfahren.

Als guter Ausgangspunkt bietet sich der Wanderparkplatz Ulzhausen an. Der Rundweg ist durchgehend mit „Bannwald“ beschildert, teilweise läuft er auf dem Riedlehrpfad Burgweiler, zahlreiche Infotafeln erzählen von Vorgeschichte, Torfnutzung und Renaturierung des Rieds, von Flora und Fauna.

Vom Parkplatz in Ulzhausen laufen Sie vorbei an der extensiven Beweidung mit Scottish-Highland-Rindern in Richtung Fünfeckweiher. Der Weg führt auf einen Bohlensteg mit einer Plattform am Fünfeckweiher, wo seltene Vogelarten beobachtet werden können. Wenige Meter weiter überqueren Sie den Tiefenbach, wo Sie die Renaturierungsmaßnahmen in den "Oberen Schnöden" begutachten können. Dann laufen Sie über einen Waldweg zur Plattform im Bannwald, wo Sie dessen Veränderungen anhand eines Bildes von 2012 beobachten können. Nach einer weiteren kurzen Strecke über einen Bohlensteg biegen Sie links auf einen Schotterweg ab. Dieser wird auch "Weiter Riedweg" genannt und führt nach Burgweiler. Sie passieren nach diesem Weg die Burgruine und gelangen über den Riedlehrpfad Burgweiler wieder zum Parkplatz nach Ulzhausen.

Gutes Schuhwerk ist zu empfehlen. Je nach Jahreszeit sollte an Sonnen- bzw. Mückenschutz gedacht werden!

Die Natur braucht Ruhezonen: Bitte verlassen Sie nicht die markierten Wege.

Bitte nehmen Sie Ihren Hund an die Leine.

Von Wilhelmsdorf kommend, fahren Sie über den Ortsteil Pfrungen in Richtung Ostrach. Das Pfrunger-Burgweiler Ried liegt nun rechter Hand und Sie passieren zunächst die Ortschaft "Egelreute". Nach ca. 2 km erreichen Sie Ulzhausen. Die Einmündung der Straße, die zum Parkplatz führt, liegt zwischen zwei Häusern und ist nicht gut erkennbar!

Wanderparkplatz Ulzhausen (an der Straße von Pfrungen nach Burgweiler),

alternativ Waldbeuren (Wanderparkplatz nahe der Alten Mühle) oder Burgweiler (Riedhalle).

Bahn:
Diese Tour lässt sich von Mai bis  Mitte Oktober jeden Sonn- und Feiertag auch gut mit einer Bahnfahrt in der Räuberbahn kombinieren. Den Fahrplan finden Sie unter www.raeuberbahn.de. Die Fahrradmitnahme ist kostenlos. 
Fahrgäste der Räuberbahn steigen am besten am Grenzsteinmuseum in diese Tour ein. Vom Bahnhof Burgweiler zum Grenzsteinmuseum ist es nur ca. 1 km.

 

Faltblatt der Stiftung Naturschutz Pfrunger-Burgweiler Ried, Rad- und Wanderkarte der Ferienregion Nördlicher Bodensee, Wanderkarte bodensee nord